Ein Korea Blog

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   6.09.14 21:06
    Ich liebe die Art wie du






Streckenweise OK - Die Reise

Also ich stand um 3.30 in aller Herrgottsfrühe auf und machte mich bereit für ein Abenteuer. Und damit es mehr Spaß macht habe ich gleich das ganze Haus mitbereit gemacht und auch geweckt. Allerdings war die Fahrt zum Flughafen (Erst per Peter-Taxi, dann per ICE) eher unspektakulär. Irgendwann kam ich dann am Düsseldorfer Flughafen an (mit erstaunlich wenig Schlaf …. ) und habe eingecheckt. Was schon lustiger war, denn der Schalter der Etihad war vorerst noch von einer anderen Fluggesellschaft besetzt, und die „15-20 min“ in denen Etihad dann kommen sollte gestalteten sich als ungefähr 45-50 min, die ich trotzdem direkt davor stand, denn eigentlich sollte es ja nicht mehr lange dauern … Allerdings war das nicht so schlimm, in einem Flugzeug sitzt man sowieso noch genug.

Nach kurzem Warten (war eigentlich lang, aber ich kürze hier mal ab) saß ich dann auch irgendwann in einem Flieger. Neben mir eine etwas ältere Inderin die gleich mal die gesamte Armlehne in Beschlag nahm, und höflich wie ich bin wollte ich jetzt keinen Kleinkrieg im Flugzeug anfangen.

Jetzt im Nachhinein würde ich den Flug als „streckenweise OK“ beschreiben. Das waren dann die Strecken in denen ich es irgendwie hinbekommen habe zu schlafen (nicht oft) oder in denen es Essen oder Trinken gab (nicht lang). Ansonsten war es insgesamt etwas zu eng und die Lehne zu klein. Sprich Schlafen ging nur mit sehr komischen Kopfhaltungen (deswegen gab es das wahrscheinlich nicht so oft). Ich bin mir auch nicht sicher wie ich es auf früheren Flügen geschafft habe die ganze Zeit die Filme anzuschauen. Vielleicht waren sie damals spannender, auf jeden Fall war das keine Option mehr. Somit waren es ziemlich langweilige, langwierige und unangenehme 6h Flug.

Abu Dhabi (diesmal mit richtigem h!) kommt nach.

 Der zweite Flug war länger und besser, einfach aus dem Grund dass ich 75% davon geschlafen habe. Ansonsten waren die Bedingungen die Gleichen (hat aber 8h gedauert).

An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen, dass mich das FLugzeugessen jedes mal sehr freut, und zwar weil ich immer an die entsprechende Loriot-Stelle denken muss (und noicht etwa wegen der ungalublichen Qualität). Ich finde sonst generell die Idee etwas komisch, 10-12km über der Erde zu versuchen ordentliche Speisen auf den Tisch zu bringen. Die Nudelsuppe war sehr gut, der Rest den Umständen entsprechend.

 

 

25.8.14 12:40
 
Letzte Einträge: Der Berg, Nom Nom Nom, 추석 und andere Eigenheiten, Das Ostmeer, japanische Meer oder auch Meer von Korea, Tradition, Bunt, bunt, bunt sind alle meine Wälder.


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung