Ein Korea Blog

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   6.09.14 21:06
    Ich liebe die Art wie du






Korean Music / Performance

Witzig, Infinite war zwar bekannt, aber halt nur am KAIST. Infinite ist eine lustige Metal Band (!), deren Frontsänger dank erstaunlich hoher Stimme einfach nicht dazu passt. Sprich so gut war sie nicht, nur die Gitarristen waren genial.

 

(Zum Bild: Die Bühne war mit sehr viel Licht und so gut war der Winkel nicht ... Leider kommen davon noch mehr)

 Anscheinend sind Bands hier am Campus recht bekannt, die Proben sind offen für alle, in die Band rein kommen allerdings nur Leute die bei einem Probespiel zugelassen werden  und manchmal spielen sie auf KAIST Veranstaltungen lustige Lieder. Vorallem in den Ferien können sie viel üben sprich bei uns gab es generell nur das Beste vom Besten!

 Als nächstes kamen zwei weitere Bands die eher K-Pop oder generell Pop spielten und außer zwei richtig, richtig guten Sängerinen (und eigentlich auch Musikern) musikalisch nichts zu bieten hatten (lag wohl am Stil ... ).

Dann wurde es interressant,  denn dann kam "Koreanisches Cheerleading". Angekündigt mit einem "Cheerleading mit asiatischer Kultur, bestand dieses Cheerleading vorallem aus einer erstaunlich großen Gruppe von lustig gekleideten Menschen die allesamt die selben Bewegungen gemacht haben, während der Vice-Captain oder der Captain andere Bewegungen macht und dabei die Menge und die anderen Cheerleader anfeuert. Allerdings sah das tatsächlich eindrucksvoll, wenn auch recht schnell eintönig aus.

Dann kam eine sehr lustige Magie Aufführung, deren erster Teil vorallem deswegen lustig war, da der Aufführende ein Mädchen aus dem Publikum einfach nach Strich und Faden verulkte (dieses Wort stammt Philip. bitte Applaus!), während das Publikum den meisten Teil gesehen hat. Der zweite Teil bestand aus einer Tanz-Einlage zu dem übrigens sehr empfehlenswerten "Fantastic Baby" von Big Bang, untermalt mit mehren Tricks mit ein paar übergroßen Spielkarten (der Trick war nicht so schwer zu durchschauen ...) und aufgehört hat es mit einem Magier der mit seinem Volleyball Wilson eine coole Show gemacht, aber nur am Ende und dann sehr wenig und nicht so komplizierte "Magie" angewendet hat.

Dann wurde es wieder interessant, denn der KAIST Chor wurde angekündigt. Allerdings waren die ersten drei Lieder nur eine Splittergruppe (erst 6 Leute A-Capella, dann 3 Leute Musical o.Ä.)  weshalb ich und mein norwegischer Sitznachbar (ja, der selbe wie am morgen kennengelernt) uns gefragt haben ob auch Chöre in Korea einfach völlig anders aufgebaut sind. Allerdings kam dann der normale Chor, und hat uns durch seine unglaublich geniale Extremitäten-Technik (Klatschen und Schnippen und Stampfen, wenn auch nicth gleichzeitig) beeindruckt und amüsiert hat.

Am Ende gab es noch eine weitere Band, die meines Erachtens völlig unnötig war. Sie war eien Band bei der ein "DJ" (ohne die typischen DJ-Kopfhörer, sprich völlig unauthentisch!!!) hinter einem "DJ"-Pult (Apple ....) stand und Musik gemacht hat, während davor ein paar JUngs und Mädels mal gerappt, mal gesungen haben. Generell war es viel Bass, sehr laut und richtig nervig.

Dennoch ging der Abend gut zu Ende, denn wir bewegten uns dann als 10-köpfige Gruppe noch Richtung Bar. Nicht nur wir, auch andere Internationals bewegten sich dorthin, sodass am Ende etwa 50 Internationals und 5 Koreaner in der Bar waren (Die Koreaner natürlich nicht bei uns ...). Dort gab es dann 3l-Pitcher von erstaunlichem gutem Bier für umgerechnet 9€, sprich es wurde bereits die Abmachung getroffen, dort öfter hinzugehe.

Bei lustigem Gesprächen und Facebook-Austausch wurde der Abend, der mit koreanischer Kultur angefangen hat, langsam durch internationales Trinken (insgesamt haben 4 Leute, mich eingeschlossen, einen Pitcher ausgegeben) beendet. Unter anderem wurde auch der Ort einer Bäckerei, für ein normales Frühstück preisgegeben, was denn morgigen Sport-Vormittag sicher angenehmer gestalten wird.

 

27.8.14 18:37
 
Letzte Einträge: Der Berg, Nom Nom Nom, 추석 und andere Eigenheiten, Das Ostmeer, japanische Meer oder auch Meer von Korea, Tradition, Bunt, bunt, bunt sind alle meine Wälder.


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung